• Kundengruppe: Arbeitsuchende
  • Voraussetzungen: Allgemeine Kenntnis verschiedenster Webseiten, Grundlagenwissen über das Internet und grundlegende IT-Kenntnisse
  • Prüfungsleistung: Projektarbeit (Konzeption & Design einer Website), theoretische Abschlussprüfung
  • Zertifikat: Zertifikat in digitaler Form
  • *Dauer in Unterrichtseinheiten (=UE): 1 UE = 45 Minuten. Lernzeit von 9:00 – 16:30 Uhr bei Vollzeit und von 9:00 – 13:00 Uhr bei Teilzeit

 

Webdesign Grundlagen

In dem Lehrgang Webdesign Grundlagen werden alle wichtigen Kenntnisse verständlich vermittelt, um eigenständig moderne Webseiten von A bis Z professionell zu planen, zu designen und zu realisieren. Wir vermitteln Ihnen, was es heißt, eine Seiten- und Navigationsstruktur aufzubauen und erste Designs zu entwerfen. Sie lernen die wichtigsten Gestaltungsregeln kennen, die ein zeitgemäßes Screendesign kennzeichnen. Ferner lernen Sie die Grundlagen der technischen Umsetzung mit HTML5 und CSS3 ausführlich kennen. Die Unterschiede zwischen Webdesign und Webentwicklung bzw. Webprogrammierung werden verdeutlicht und Ihnen wird alles beigebracht, was ein Webdesigner wissen muss. Denn erst eine optimale Umsetzung und Orchestrierung von Konzeption, Design und Technik machen eine Webseite erfolgreich.

Webtechnologie

Der Fokus eines modernen Webdesigners liegt im Verständnis des Kunden, in der Übersetzung zwischen Kunde und Entwickler sowie in der professionellen Gestaltung einer benutzerfreundlichen und ansprechenden Bedienungsoberfläche. Dazu werden Sie neben den vielfältigen technischen Aspekten, wie Plug-ins als standardisierte Seiteninhalte und JavaScript, gleichzeitig auch ergonomische, organisatorische und grafische Anforderungen sowie Wissenswertes zum Medienrecht kennenlernen. Diese Themen werden dabei mit vielen aktuellen Praxisbeispielen und Aufgaben veranschaulicht.

Konzeption, Bildbearbeitung und Design

In der ersten Phase ist beim Briefing und der Konzeption entscheidend, dass Sie genau verstehen, was der Kunde haben möchte. Will er eine Umsatzerhöhung oder seine Reichweite erhöhen? Sie und der Kunde müssen auf einem Nenner sein bzw. dasselbe verstanden haben.

Ebenso wichtig sind die Grundlagen der Bildbearbeitung. Pixel versus Vektorgrafiken, Dateiformate für Bilder sowie der richtige Farbraum fürs Web werden nach diesem Kurs im Schlaf beherrscht. Dabei lernen Sie, wie Sie mit der Adobe Creative Suite arbeiten, die Bilder richtig skalieren und zuschneiden und verschiedene Bildkorrekturen durchführen, damit Ihre Bilder für die Website optimiert sind.

Die Designgrundsätze werden präsentiert sowie die Grundlagen der visuellen Kommunikation. Die Gestaltungsprinzipien im Screen- und Webdesign, Frameworks, Bootstrap, Foundation und jQuery werden ausführlich behandelt. Mittlerweile lautet die Devise “mobile first”, weswegen das responsive Webdesign für mobile Endgeräte für Webdesigner sehr wichtig ist. Weitere Punkte wie Layout, Größen und Rastersysteme sowie Webtypografie und Webfonts wie auch unterschiedliche Tools wie Sketch runden den Abschnitt Design ab.

Teilnehmer mit wenig oder gar keiner Erfahrung im Webdesign erlernen hier Vorgehensweisen und Techniken von Grund auf. Erfahrene Designer lernen, ihr Wissen auf Webseiten zu übertragen, und erhalten wertvolle Impulse für die eigene Arbeit wie auch die Fähigkeit, ihre Designs technisch umzusetzen.