Weiterbildung in Essen

Essen gehört noch zum Rheinland, was einen gewissen Mentalitätsunterschied zu Westfalen markiert. Denn Rheinländer sind die geborenen Händler. Seit jeher gilt Essen in der Metropolregion Rhein-Ruhr als wunderbare Einkaufsstadt. Außerdem sind hier viele bedeutende Großunternehmen ansässig, darunter RWE, E.ON und Aldi Nord. 2016 verzeichnete Essen die drittgrößte Steigerung des Bruttosozialprodukts nach Berlin und München. Kurzum, hier brummt die Wirtschaft, und auch Sie können davon profitieren – wenn Sie sich für die ständig verändernden Jobanforderungen digital weiterbilden, Stichwort Arbeit 4.0. Nutzen Sie dafür die Weiterbildungen von karriere tutor®. Wir schulen Sie praxisnah in Controlling, IT-Management und Marketing, um nur einige Kurse zu nennen.

Adresse

karriere tutor GmbH

Ruhrallee 185
45136 Essen

Kontaktdaten

Telefon: 0201 857 870 85
E-Mail: kursnet-essen@karrieretutor.de

Ausstattung der Räumlichkeiten

  • Büroräume
  • Beamer
  • Telefon
  • Flipchart
  • Drucker/Scanner
  • WLAN

Verkehrsanbindung

  • Sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel
  • Mit dem Auto sehr gut über die Autobahn erreichbar

Anfahrt

Vom Hauptbahnhof nehmen Sie den Bus 154 Richtung Bergerhausen. An der Haltestelle Hohefuhrstraße steigen Sie aus und überqueren die Ruhrallee. Dann wenden Sie sich nach rechts. Jetzt stehen Sie fast schon vor unserem Gebäude. Noch ein paar Meter, und Sie haben uns erreicht.

Die Ruhrallee ist zugleich die B227 – praktisch für Autofahrer. Verlassen Sie die A52 an der Ausfahrt Essen-Bergerhausen, und schon bald haben Sie unseren Weiterbildungsstandort erreicht.

 

Lage

Bergerhausen ist eher ruhig, eine Mischung aus Gewerbegebiet und Grün. Aber Sie kommen schließlich auch zum Lernen her. In der Nähe unseres Standorts finden Sie eine Tankstelle sowie eine Bäckerei. Sie können auch ein paar hundert Meter zum Ruhr-Ufer gehen, wo es Gastronomie gibt.

 

 

 

 

 

Sehenswertes in Essen

Essen gleich Thyssen – das war einmal. Krupp ging bereits 1999 im Thyssen-Konzern auf, und dieser erfindet sich mit nachlassender Bedeutung der deutschen Stahlindustrie gerade neu. Definitiv einen Besuch wert bleibt jedoch die Villa Hügel, der um 1870 erbaute Wohnsitz der Industriellenfamilie Krupp. Eher Schloss als Haus, diente sie vor allem repräsentativen Zwecken. Heute finden hier diverse Kunstausstellungen statt. Überhaupt ist Essen ein gutes Pflaster für Kunstliebhaber: Das Museum Folkwang, weltbekannt für seine Sammlung moderner Kunst, eröffnete 2011 in einem Neubau, entworfen von dem britischen Architekten David Chipperfield. Wer Industriegeschichte live erleben möchte, sollte unbedingt in die Zeche Zollverein gehen, die zum UNESCO-Welterbe gehört.