Weiterbildung in Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens liegt genau zwischen Ruhrgebiet und Rheinland. Entsprechend verbindet sie westfälische Wirtschaftsdynamik mit rheinischem Charme. Hier trifft viel Geld auf Geschmack; nicht umsonst gilt Düsseldorf als Zentrum der Mode und bildenden Kunst. Auch die Kommunikationsbranche (etwa IT, Grafik und Design) ist bedeutend, versinnbildlicht durch spektakuläre Büroarchitektur im Medienhafen. Kurzum: Düsseldorf floriert, und wer hier keinen passenden Job findet, kann seinem Glück mit einer beruflichen Weiterbildung von karriere tutor® womöglich etwas nachhelfen. Unsere Fortbildungsinhalte sind topaktuell und praxisnah.

Adresse

karriere tutor GmbH

Grafenberger Allee 293
40237 Düsseldorf

Kontaktdaten

Telefon: +49 211 781 77 77-5
E-Mail: kursnet-duesseldorf@karrieretutor.de

Ausstattung der Räumlichkeiten

  • Büroräume
  • Beamer
  • Telefon
  • Flipchart
  • Drucker/Scanner
  • WLAN

Verkehrsanbindung

  • Sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel
  • Mit dem Auto sehr gut über die Autobahn erreichbar

Anfahrt

Vom Hauptbahnhof fahren Sie am einfachsten mit der Straßenbahnlinie 709 bis zur Haltestelle Schlüterstraße / Arbeitsagentur. Noch 200 Meter stadteinwärts, und Sie haben uns erreicht. Weitere Verbindungen mit Bahn und Bus können Sie bei der Rheinbahn (www.rheinbahn.de) erfragen.

Nahgelegene Autobahnen sind die A3, die A46 und die A52. Von der Grafenberger Allee gelangen Sie über eine kurze Zufahrt zum Parkplatz hinterm Haus.

 

Lage

Uns gegenüber sitzt die Agentur für Arbeit – kurze Wege, falls diese Ihre Weiterbildung fördert. Die Grafenberger Allee selbst wird von Bürogebäuden gesäumt, neben denen sich auch Gastronomie und Geschäfte angesiedelt haben. Stadteinwärts treffen Sie rasch auf einen großen Supermarkt und einen bekannten amerikanischen Schnellimbiss, und stadtauswärts finden Sie gleich die Stadtsparkasse.

 

 

 

 

 

Sehenswertes in Düsseldorf

Wenn das urbane Düsseldorf irgendetwas von einem Dorf hat, dann seine Gemütlichkeit. Ob Altstadt oder der tägliche Wochenmarkt am Carlsplatz – die kleine Weltstadt bietet jede Menge Genusswinkel, darunter viele erstklassige japanische Restaurants, die nicht teuer sein müssen. Schließlich leben in Düsseldorf über 6.500 Japaner und bilden das einzige „Japantown“ Deutschlands. Besuchen Sie auch einmal das Ekō-Haus der Japanischen Kultur mit Garten und Tempel. Wenn wir ferner sagen, dass die Kunsthalle am Grabbeplatz vermutlich die avantgardistischste Deutschlands ist, übertreiben wir nicht: Seit den 1950er Jahren kommt aufregende neue Kunst aus Düsseldorf, angefangen beim umstrittenen Ausnahmekünstler Joseph Beuys, der an der Kunstakademie lehrte.