13.05.19 | New Work als Flexibilisierungschance der Arbeitswelt

 

Die Begriffe New Work und Arbeit 4.0, die heute fast gleichbedeutend verwendet werden, sind eine Reaktion auf verschiedene gesellschaftliche Entwicklungen wie den demografischen Wandel, Globalisierung, Digitalisierung und Internationalisierung. New Work wird vor allem mit einem hohen Anpassungsbedarf für Organisationen und neuen Chancen in Verbindung gebracht.

Historisch geht der Begriff zurück auf den amerikanischen Philosophen Frithjof Bergmann, der ihn in den 1980er Jahren geprägt hat. Freiheit definiert er vor allem als Handlungsfreiheit, die früher (zumindest im Ansatz) Heimarbeiter hatten. Unternehmen lieferten ihnen Rohstoffe, und die Angestellten fertigten die Produkte.

Vor diesem Hintergrund leiten sich die heutigen Aspekte von New Work daraus ab: flexiblere Arbeitskonzepte, heterogene Belegschaften, der Wandel des Führungsbildes, dynamische und flexiblere Karrierekonzepte, Selbstverantwortung, Eigeninitiative, unternehmerische Kraft und Freiheit. Diese ist allerdings nicht geschenkt, sondern muss täglich neu errungen und verantwortungsvoll genutzt werden.

 

Potenzial ausschöpfen und beruflich erfolgreich sein

In Anlehnung an das New-Work-Prinzip wurde 2015 auch die karriere tutor® GmbH, ein von der Bundeagentur für Arbeit zertifizierter Anbieter mit Sitz in Königstein bei Frankfurt, von Andrea Fischer und Oliver Herbig gegründet. Herbig ist wie Marketingmitarbeiter Lars Kroll überzeugt davon, dass jeder Mensch sein volles Potenzial ausschöpfen und beruflich erfolgreich und glücklich sein kann, wenn er nur will und die richtigen Wege zu nutzen weiß.

Kroll plädiert dafür, den Begriff „New Work“ nicht inflationär zu verwenden, sondern richtig einzuordnen und zu wissen, wofür er konkret steht: „Manche verstehen unter einem Tag Homeoffice pro Woche bereits New Work, andere setzen das deutlich stringenter um und bieten Mitarbeitern komplette Vollzeitstellen im Homeoffice an. Bei karriere tutor® gibt es sogar zahlreiche Leitungsstellen, die komplett aus dem heimischen Büro ausgeführt werden.“

 

Größtmögliche Flexibilität

Für Gundula Poch, Head of Human Ressources beim Online-Weiterbildungsanbieter, bedeutet New Work „zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten und dadurch eine sehr hohe Motivation, immer alles zu geben“. Ihren Beruf kann sie dadurch sehr gut mit ihrem Alltag, Familie und Sport vereinbaren. „Dank der vielen digitalen Kanäle sind wir alle sehr gut miteinander verbunden und von Anfang an habe ich von allen Seiten viel Unterstützung erfahren. Dank Skype und Zoom kann man zum Beispiel problemlos seinen Bildschirm teilen und gemeinsam an einer Sache arbeiten.“

Die Weiterbildungsplattform karriere tutor® definiert New Work als Flexibilisierungschance der Arbeitswelt. Es arbeiten bis auf die Karriereberatung und Teile des IT-Teams alle Mitarbeiter im Homeoffice: Marketing, Produktion, Lehrgangsbetreuung etc. Die Organisation ist dabei komplett digital. Persönliche Treffen vor Ort, also auch Fahrtzeiten für den einzelnen Mitarbeiter, werden auf wenige Ausnahmen pro Jahr reduziert. Die Definition von New Work „erlaubt den Mitarbeitern dadurch größtmögliche Flexibilität und macht die Unternehmensabläufe gleichzeitig sehr effizient“, sagt Kroll.