Leichter lernen mit Mnemotechniken

Mehr Spass beim Lernen

Unser Lerntipp für Sie: Nutzen Sie Mnemotechniken, um leichter zu lernen und Dinge im Kopf zu behalten.

Mnemotechniken – Was ist das und wie wenden Sie sie an?

Heißt das nicht „Memo“ ohne „n“? Nein, wir haben uns nicht verschrieben! Das Wort „Mnemo“ kommt aus dem Griechischen und es geht um Übungen, die das Gedächtnis trainieren. Es gibt verschiedene Mnemotechniken, die Ihnen helfen, sich bestimmte Dinge besser zu merken. Eine der bekanntesten ist die Technik, „Merksätze“ zu formulieren. Oder Sie kennen es unter dem Begriff „Eselsbrücken bauen“. Als Kind lernten Sie so zum Beispiel die vier verschiedenen Himmelsrichtungen:

„Im Osten geht die Sonne auf. Im Süden nimmt sie ihren Lauf. Im Westen wird sie untergehen. Im Norden ist sie nie zu sehen.“

Diese Mnemotechnik lässt sich auf alle möglichen Themengebiete übertragen. Ein anderes Beispiel aus dem Bereich „Fremdsprache lernen“: „He, she, it – das „s“ muss mit!“

Sie merken hierbei: Wenn Sie Reime bilden, ist der Merksatz noch eingänglicher. Versuchen Sie es doch auch einmal und bilden Sie Ihre eigenen Merksätze! Viel Spaß dabei!

Newsletter anmelden

Über karriere tutor® 133 Artikel
karriere tutor® möchte Menschen an jedem Arbeitsplatz der Welt beruflich erfolgreich und glücklich machen. Ein Team aus hervorragend geschulten Dozenten und Tutoren, Karriereberatern und Experten für berufliche Weiterbildung berät und begleitet seine Kunden ganzheitlich auf dem Weg zur beruflichen Erfüllung.