Die 19 wichtigsten SQL-Befehle, die jeder Entwickler kennen sollte

Die wichtigsten SQL Befehle

Die Abkürzung SQL (Structured Query Language) steht für eine Standardsprache, um Datenbankstrukturen zu erstellen sowie die darin enthaltenen Daten abzufragen, zu verwalten und zu bearbeiten. Fast alle gängigen Datenbanksysteme unterstützen SQL. Hier findest du eine kompakte Übersicht der relevantesten und am meisten genutzten SQL-Befehle, die du als Entwickler wirklich täglich brauchen wirst.

 

SQL-Befehle und -Funktionen sind Entwickler-Grundwissen

SQL-Funktionen bieten die Möglichkeit, Rechenoperationen auf selektierten Daten auszuführen. Dabei wird unterschieden zwischen:

· SQL Aggregat Funktionen (Werte aus Tabellenspalten zusammenfassen und berechnen)

· SQL Skalar Funktionen (Einzelwerte auf Basis der Inputvariablen zurückgeben)

 

Mit SQL Funktionen kann man zahlreiche Informationen aus vorhandenen Daten extrahieren (z. B. „Wie viel zahle ich pro Monat an meine Mitarbeiter?“) oder temporäre Veränderungen an den vorhandenen Daten vornehmen. (z.B. „Wandle alle Werte anhand einer Vorgabe um!“) Wer mit Datenbanken arbeitet, kommt an SQL nicht vorbei. Es lohnt sich, sich die gängigsten SQL-Befehle in der Übersicht anzusehen und einzuprägen. Die nun folgenden wirst du im Umgang mit SQL wirklich regelmäßig gebrauchen können.

 

Einteilung in Klassen

Grundsätzlich werden SQL-Befehle in drei Klassen eingeteilt:

· zur Definition von Tabellen und Datenstrukturen (DDL – Data Definition Language)

· zur Kontrolle von Zugriffsberechtigungen (DCL – Data Control Language)

· zur Datenmanipulation und -abfrage (DML – Data Manipulation Language).

 

Wir beschränken uns in dieser Übersicht auf die am häufigsten verwendeten Befehle, die der DDL und DML zuzuordnen sind.

DDL-Befehle

 

Die wichtigsten DDL-Befehle:

 

Datenbank erzeugen

Nutze diesen Befehl, um eine Datenbank zu erzeugen.

 CREATE DATABASE

Tabelle erzeugen

Dieser Befehl ermöglicht es dir, Tabellen zu erzeugen.

 CREATE TABLE

 

Tabellenaufbau ändern

Soll der Tabellenaufbau geändert werden, lautet der SQL-Befehl so:

ALTER TABLE

 

Tabelle löschen

Auch Tabellen löschen ist ein Befehl, den du häufig brauchen wirst.

 DROP TABLE

 

Tabelle umbenennen

Veränderungen, hier ein Umbenennen der Tabelle, gelingt mit diesem SQL-Befehl.

 RENAME

Virtuelle Tabelle erzeugen

Möchtest du eine virtuelle Tabelle erzeugen, funktioniert das mit folgendem SQL-Befehl:

 CREATE VIEW

 

Die wichtigsten DML-Befehle auf einen Blick

Daten auswählen

Sobald du Daten auswählst, entweder um sie dir anzeigen zu lassen oder zur Weiterverarbeitung, nutzt du den SELECT-Befehl.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname

 

Daten filtern

Möchtest Du, dass von einer Tabelle nicht alle, sondern bestimmte Zeilen ausgegeben werden, kannst Du mit WHERE einen Filter setzen.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
WHERE Spaltenname Wert

 

Bedingungen zusammenfassen

Die SQL AND- und OR-Operatoren ermöglichen es, gewisse Ergebnisse der Abfrage ein- oder auszugrenzen. Um Bedingungen zusammenzufassen nutzt Du den AND-Operator, der OR-Operator hingegen unterscheidet zwischen den Bedingungen.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
WHERE Spaltenname1 Wert1
AND oder OR Spaltenname2 Wert2

 

Werte begrenzen

Möchtest Du bestimmen, welche Werte genau ausgegeben werden, nutzt du den IN-Operator zum Begrenzen der Werte.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
WHERE Spaltenname IN (Wert1, Wert2)

 

Bestimmte Daten auswählen

Der BETWEEN-Operator wird genutzt, wenn Du einen bestimmten Bereich auswählen möchtest. Im folgenden Beispiel werden so alle Zeilen selektiert, deren Wert der Spalte zwischen Wert1 und Wert2 liegt. Am häufigsten findet dieser Operator Anwendung, wenn in einem bestimmten Zeitraum mit Datumsangaben gesucht wird.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
WHERE Spaltenname BETWEEN Wert1 AND Wert2

 

Genaue Angaben auf Basis eines bestimmten Musters

Der LIKE-Befehl ermöglicht es dir, auf Grundlage eines Musters statt einer genauen Angabe oder eines Bereiches zu suchen. Dabei beinhaltet ‚Muster‘ häufig Platzhalter, beispielsweise werden bei ABC% alle Werte ausgegeben, die mit den Buchstaben ABC beginnen. Dahingegen zeigt %ABC alle Zeichenketten an, die mit dieser Buchstabenkombination enden.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
WHERE Spaltenname
LIKE Muster

 

Daten sortieren

Möchtest Du die ausgegebenen Werte in einer bestimmten Reihenfolge sortieren, so nutzt Du den ORDER BY. Dabei gibst Du an, ob die Werte in aufsteigender (ASC), absteigender (DESC) oder auf Grundlage eines bestimmten Werten angeordnet werden sollen. Fehlt diese Angabe, so wird automatisch in aufsteigender Reihenfolge sortiert.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
ORDER BY Spaltenname Sortierungsart

 

Redundanzen entfernen

Mithilfe des DISTINCT-Befehls erreichst Du, dass eventuell auftretende Redundanzen entfernt werden und jedes Ergebnis nur einmal erscheint.

SELECT DISTINCT Spaltenname
FROM Tabellenname

 

Datenmengen gruppieren

Mit den bisher vorgestellten Befehlen kannst Du zwar die Ausgabezeilen auswählen, aber nicht verändern. Sollen beispielsweise die Werte aus mehreren Zeilen addiert werden, kannst Du in Kombination mit einer Aggregatfunktion und den Befehlen AVG, COUNT, MAX, MIN, SUM eine Datenmenge gruppieren.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
GROUP BY Spaltenname

 

Datenmenge einschränken

Möchtest Du eine gruppierte Datenmenge einschränken, nutzt Du die HAVING-Syntax. Damit kannst du beispielsweise nur die Daten anzeigen lassen, die einen bestimmten Wert über- oder unterschreiten.

SELECT Spaltenname
FROM Tabellenname
GROUP BY Spaltenname
HAVING Bedingung

 

Tabellen zusammenfügen

Um Tabellen zusammenzufügen, nutzt du den SQL-Befehl JOIN.

JOIN Tabellenname

 

Ergebnisse vereinigen

Sollen die Ergebnisse zweier Abfragen miteinander vereint werden, nutzt du den UNION-Befehl. Dabei müssen Anzahl und Reihenfolge der Spalten identisch sein. Daneben gibt es auch noch den UNION ALL-Befehl. Der Unterschied zum UNION-Befehl besteht darin, dass mit UNION nur unterschiedliche Werte angezeigt werden, bei UNION ALL hingegen bleiben auch mehrfach vorkommende Werte erhalten.

SELECT Spaltenname 1
FROM Tabellenname 1
UNION
SELECT Spaltenname 2
FROM Tabellenname 2

 

Übung der SQL-Befehle macht den Meister

Wer als Entwickler die wichtigsten Basics der Datenbanksprache SQL kennt, die gängigsten Befehle verinnerlicht hat und diese in seiner täglichen Praxis immer wieder einsetzt, wird nach und nach mehr Routine darin gewinnen und sich sicher im Umgang mit Datenbanken fühlen. Gerade solche routinierte Mitarbeiter sind branchenunabhängig enorm gefragt.

 

Dozentin Elena Szehi begann ihre berufliche Laufbahn in der IT, also diese ein noch völlig neues Berufsfeld war. Sie arbeitete lange Jahre als Programmiererin sowie als akademische Mitarbeiterin der Informatik und verfügt heute über einen reichen Erfahrungsschatz. Als Dozentin für unter anderem C++, Java und SQL gibt sie dieses Wissen nun an ihre Teilnehmer weiter und begleitet sie auf ihrem Erfolgsweg in die IT.

Call-Back-Service

Wir rufen Sie innerhalb der nächsten 15 Minuten zurück! (Mo-Fr | 08:00 - 17:00 Uhr)

Über Elena Szehi 1 Artikel
Dozentin Elena Szehi begann ihre berufliche Laufbahn in der IT, also diese ein noch völlig neues Berufsfeld war. Sie arbeitete lange Jahre als Programmiererin sowie als akademische Mitarbeiterin der Informatik und verfügt heute über einen reichen Erfahrungsschatz. Als Dozentin für unter anderem C++, Java und SQL gibt sie dieses Wissen nun an ihre Teilnehmer weiter und begleitet sie auf ihrem Erfolgsweg in die IT.