Wohin steuert unsere Arbeitswelt? Besuch der NWX 2018 in Hamburg

NWX18 2018 Hamburg

 

Unsere E-Commerce-Dozentin Nathalie Alberternst war auf der diesjährigen NWX Hamburg und berichtet im Blog von den jüngsten Trends rund um unser Arbeitsleben und moderne Ansätze des neuen Arbeitens.

 

Was passiert mit unserem Verständnis von Arbeit?

Die New Work Experience des Karrierenetzwerkes XING ist das deutschsprachige Event für neues Arbeiten und fand nach dem Startschuss 2017 in Berlin dieses Mal in Hamburg statt. Im Fokus standen vor allem Zukunftsfragen unserer Arbeitswelt.

Die Arbeitswelt, wie wir sie seit Jahrzehnten kennen, unterliegt aufgrund der rasanten technologischen, wirtschaftlichen und auch gesellschaftlichen Entwicklungen einem spannenden, aber auch radikalen Wandel. Zu den Kernfragen der NWX gehörten deshalb:

  • Was wird sich in der von künstlicher Intelligenz (KI) geprägten Arbeitswelt verändern?
  • Was hat in unserer Arbeitswelt Bestand?
  • Müssen wir uns um die Veränderung de Arbeitswelt sorgen?
  • Oder wird vieles besser?
  • Wo bleibt der Mensch?

 

Fest steht schon jetzt, dass es viele Jobs in naher Zukunft nicht mehr geben wird, aber auch, dass Raum für neue Ideen und Visionen geschaffen wird – der Mensch muss die Chancen nutzen, die ihm die Digitalisierung bietet.

 

NWX 2018

 

Denkanstöße zum neuen Arbeiten auf 12 Bühnen

Das vielfältige Programm begann in der imposanten Elbphilharmonie mit Keynotes von tollen Speakern wie Prof. Dr. Richard David Precht, Prof. Jürgen Schmidhuber (NNAISENSE, Swiss AI Lab IDSIA), Janina Kugel (Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstandes der Siemens AG), Götz W. Werner (dm-drogerie markt) und Thomas Sattelberger (MdB), die allesamt die Teilnehmer inspirierend in den Nachmittag manövrierten. Untermalt wurde das Programm von Ji-Hae Park, einer international bekannten Violinistin, die im anschließenden Interview Einblicke gewährte in ihre – ganz dem Tagesmotto entsprechend – vollkommen neu definierte Art zu arbeiten.

Nach der Verleihung des New Work Awards 2018, dem Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum an drei ausgesuchte Unternehmen, fand der Nachmittag auf 12 Bühnen mit mehr als 80 Rednern an verschiedenen Locations rund um den Hafen statt. Ein enormes Angebot, sodass die Teilnehmer die Qual der Wahl hatten, welche Vorträge, Workshops und Panels sie besuchen möchten.

 

Themen der NWX 2018

 

Themen der NWX 2018

Die Themen drehten sich nicht nur um die Digitalisierung, sondern beleuchteten ein ganzes Spektrum von Fragen, u.a.

  • Kann Arbeit glücklich machen?
  • Funktioniert Selbstmanagement statt Hierarchie?
  • Wie sieht Teamarbeit in Zukunft aus?
  • Braucht neues Arbeiten auch eine neue Bildung?
  • Was bedeutet digitale Erschöpfung?
  • Was sind die Schattenseiten des New Work?

 

Thesen wie „Die Zeit ist reif für eine 15-Stunden-Woche“ und „New Work ist die Arbeit, die ein Mensch wirklich, wirklich will“ brachten neue Ideen. Sehr interessant ebenfalls das Panel zur Fehlerkultur in deutschen Unternehmen sowie der Abschluss im „Catch of the Day“ mit der Failabration mit den FuckUp Nights Berlin, durch die Prof. Ralf Kemmer sowie Patrick Wagner führten. Der Abschluss dieser großartigen Veranstaltung war dann die NWX Party am Abend, auf der dann nochmals heftig „genetzelt“, diskutiert und gefeiert werden konnte.

 

Wichtige Erkenntnisse der NWX 2018

Die Themengebiete waren beeindruckend umfangreich. Sie alle zu nennen, würde den Rahmen sprengen. Doch es gab drei Themengebiete, die mir besonders im Gedächtnis blieben:

1. Grundeinkommen kann das Arbeitsleben verändern
Prof. Dr. Richard David Precht und Götz W. Werner brachten das Thema finanzielle Absicherung im Arbeitsleben aufs Tapet. Denn wenn wir in einer modernen Arbeitswelt noch Raum für kreative Gedanken und innovative Ideen schaffen wollen, brauchen Menschen eine gewisse Sicherheit und Schutz vor Existenzängsten. Eine Grundsicherung anstelle des bestehenden Systems mit Arbeitslosengeld II (Hartz IV) könnte Existenzängste minimieren und Kreativität fördern.

 

2. Modernes Fehlermanagement pusht Unternehmenserfolg
Bei der Diskussionsrunde von Lara Flemming und Prof. Dr. Ralf Kammer ging es darum, wie wichtig der Umgang mit Fehlern der Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg ist. Denn Fakt ist, dass die Angst vor Fehlern ausbremst, weil sie eine gewisse Schuldzuweisungsmentalität hervorruft. Fehler seien jedoch immer auch eine Chance, denn wer ausgebremst wird, kommt nicht vorwärts und hemmt die eigene Unternehmensentwicklung. Ein interessanter Einblick kam dann von Lara Flemming, die als Head of Corporate Communication der EOS Group vom Umgang mit Fehlern bei EOS berichtete. Dort hat man einen Preis etabliert, eine Art Wanderpokal, der in jedem Quartal für einen begangenen Fehler vergeben wird. Der „Fehler des Kwartals“, wie er bei EOS heißt, soll die Angst vor Fehlern senken und aufzeigen, dass jeder Fehler dazu führt, sich fortlaufend zu verbessern und eine bessere Performance zu erreichen. Attraktiv ist dieser Preis tatsächlich, denn der betreffende Mitarbeiter wird mit einem Gutschein belohnt.

 

3. Der Acht-Stunden-Tag ist passé
Bei Historiker und Journalist Rutger Bergmann sowie auch bei Unternehmer Jonathan Imme stand schließlich der Acht-Stunden-Tag auf dem Prüfstand. Die Redner plädierten dafür, dass Unternehmen sich von diesem starren Modell lösen sollten und alte Arbeitsstrukturen überdenken müssen. 9-to-5-Jobs hätten in vielen Branchen ausgedient, da unsere neue Arbeitswelt vor allem eine flexible sein müsse und dementsprechend flexible Arbeitszeitmodelle braucht.

 

Fazit: Neue Arbeit erfordert neue Wege

Die genannten drei Erkenntnisse stehen exemplarisch für mehr als 40 Stunden Programm, an denen über 80 Redner zu Wort kamen. Als Essenz dieses Events zeigten sie alle eines: Unternehmen müssen den Mut haben, neue Wege zu gehen. Sie sollten der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen und nicht von ihr eingeschüchtert sein. Auch Mut zu neuen Formen der Zusammenarbeit und flexibleren Arbeitszeitmodellen, wie wir bei karriere tutor® sie seit der Gründung etabliert haben, bestimmt die Zukunft der Arbeitswelt und ist ein wichtiger Faktor, wenn Unternehmen sich zukunftsfähig aufstellen wollen.

Nathalie Alberternst

Dozentin Nathalie Alberternst ist Expertin für E-Commerce, Community Management und digitales Einkaufs- und Beschaffungsmanagement und gibt ihr Know-how bei karriere tutor® digital an ihre Teilnehmer weiter. Ihr ist es wichtig, exzellentes Fachwissen und die Freude an der eigenen Entwicklung zu verbinden und zu fördern.