Entspannter lernen mit Lernplan – Anleitung in vier Schritten

Was ist ein Lernplan?

Ohne Stress und Zeitdruck für Prüfungen lernen klingt gut für Sie? Getreu dem Motto „Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete“ bezwingen Sie mit einem Lernplan jeden noch so großen Berg an Lernstoff – ganz ohne durchgepaukte Nächte. Hier finden Sie eine kurze Anleitung in vier Schritten inklusive Lernplan-Vorlage.

 

Was ist ein Lernplan?

Mit einem Lernplan strukturieren Sie Ihren Lernstoff und legen fest, was Sie wann lernen möchten. So behalten Sie den Überblick und können Ihre Lernfortschritte nachvollziehen. Wie bei einer To-do-Liste können Sie bereits gelernte Themen abhaken und sehen, wie der Berg an Lernstoff immer kleiner wird. Das sorgt für kleine Erfolgserlebnisse, aus denen Sie weitere Motivation schöpfen können.

 

Lernplan erstellen in vier Schritten

1. Überblick verschaffen und Lernziel definieren

In diesem ersten Schritt verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen, die Sie lernen müssen. Stellen Sie hierbei sicher, dass Sie alle benötigten Unterlagen und Materialien zur Hand haben. Halten Sie Ihr Lernziel sowie die Zeit, die Ihnen insgesamt zum Lernen zur Verfügung steht, fest. Bedenken Sie dabei, dass Freizeit nicht automatisch Lernzeit bedeutet und Ihr Gehirn auch mal Pause machen muss. Und auch nicht jede Alltagsverpflichtung kann während einer Prüfungsvorbereitung auf Eis gelegt werden.

2. Lernstoff unterteilen

Unterteilen Sie den Lernstoff in logisch gegliederte, in sich geschlossene Lerneinheiten. Große Themen werden in Unterthemen unterteilt. Auf diese Weise können Sie Tag für Tag Ihr Wissen ein Stück erweitern und sich dem Lernziel sukzessive nähern.

3. Priorisieren

Im dritten Schritt strukturieren Sie Ihren Lernstoff nach Wichtigkeit (vorausgesetzt, Sie haben entsprechende Informationen zu den Prüfungsinhalten) und nach Schwierigkeit bzw. Lernaufwand. Setzen Sie Inhalte, die Ihnen schwerer fallen, weiter oben auf die Liste, da der Lernaufwand größer ist und Sie mehr Zeit einplanen müssen.

4. Lernzeiten einteilen

Nachdem Sie Ihren Lernstoff gesichtet, unterteilt und priorisiert haben, können Sie Ihre wöchentlichen oder auch täglichen Lernzeiten einteilen. Wie detailliert Sie dabei vorgehen, ist ganz

Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie großzügig kalkulieren, damit sich kein Zeitdruck aufbaut. Wer von einem Vollzeitjob direkt an den heimischen Schreibtisch hetzt, lernt zwar länger, aber wahrscheinlich weniger effektiv als jemand, der sich nach der Arbeit eine Pause gönnt und sich mit ausgeruhtem Kopf mit seinem Lernstoff beschäftigt.

Erlauben Sie sich auch Abwechslung und Flexibilität. Ihr Plan ist nicht in Stein gemeißelt, sondern sollte Ihren Bedürfnissen entsprechen. Wenn Sie während des Lernens feststellen, dass Ihre Leistungsfähigkeit zu anderen Uhrzeiten als den eingeplanten viel besser ist, Sie häufigere Pausen brauchen oder Sie mit einer anderen Lernmethode effektiver lernen können, passen Sie ihn einfach an. Vorlage Lernplan karriere tutor GmbH

Unser Tipp: Nutzen Sie gerne unsere Excel-Vorlage, um Ihren persönlichen Lernplan zu erstellen. Excel Vorlage Lernplan karriere tutor GmbH

DAS BESTE VOM BLOG PER NEWSLETTER ERHALTEN

Über karriere tutor® 194 Artikel
karriere tutor® möchte Menschen an jedem Arbeitsplatz der Welt beruflich erfolgreich und glücklich machen. Ein Team aus hervorragend geschulten Dozenten und Tutoren, Karriereberatern und Experten für berufliche Weiterbildung berät und begleitet seine Kunden ganzheitlich auf dem Weg zur beruflichen Erfüllung.