Woran Sie erkennen, dass es Zeit für die berufliche Neuorientierung ist

Woran Sie erkennen, dass es Zeit für die berufliche Neuorientierung ist

Sich beruflich neu zu orientieren, den Arbeitsbereich zu verändern und etwas ganz anderes zu tun als bisher, ist ein großer Einschnitt. Manchmal ein gewünschter, manchmal ein nötiger, weil das bisherige Berufsbild ausstirbt. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Anzeichen, an denen Sie erkennen, dass eine berufliche Neuorientierung für Sie Sinn macht.

 

Status quo der beruflichen Zufriedenheit

Blicken wir einmal auf aktuelle Studien zur Jobzufriedenheit der Deutschen, zeigt sich ein insgesamt positives Bild. Eine repräsentative Forsa-Studie, die im Auftrag von XING durchgeführt wurde, ergab, dass rund 85 % der Deutschen grundsätzlich zufrieden mit ihrem Job sind. Dennoch: 15 % sind es nicht und gerade bei den unter 40-Jährigen finden sich viele, die über einen Arbeitgeberwechsel nachdenken. Dabei ist der Arbeitgeberwechsel eine eher sanfte Variante der beruflichen Veränderung. Vom Wechsel bis zum kompletten beruflichen Neuanfang gibt es zahlreiche Stufen und viele Gründe, die eine Veränderung bedingen. So können Sie zum Beispiel von kleinen Veränderungen im Berufsalltag bis hin zum kompletten Quereinstieg in eine andere Branche Veränderung auf ganz unterschiedlichen Wegen angehen. Möglicherweise stehen auch Sie gerade vor der Frage, wohin es Sie beruflich in Zukunft führen wird. Wir möchten Ihnen eine Orientierungshilfe mit auf den Weg geben und zeigen Ihnen nun die stärksten Anzeichen, die für einen beruflichen Neuanfang sprechen.

 

Der Job macht keinen Spaß mehr

Szenario 1 und einer der häufigsten Gründe für eine berufliche Veränderung ist zunehmende Lustlosigkeit im Job, weil die Arbeit einfach keine Freude mehr macht. Besonders bei sehr langen Arbeitsverhältnissen findet sich dieser Grund häufig. Manches Mal sprechen Experten gar von einer Job-Midlife-Crisis – ein Phänomen, das sich vor allem bei Menschen in der Mitte ihrer erwerbstätigen Jahre findet. Sind sie erst einmal 20 Jahre im Beruf und haben noch 20 weitere vor sich, stellen sich viele folgende Sinnfragen:

 

  • Möchte ich diesen Job die nächsten 20 Jahre machen?
  • Könnte ich auch noch einmal neu anfangen?
  • Ist jetzt vielleicht die letzte Chance für eine berufliche Neuorientierung?

 

Wenn Sie solche Fragen in Ihrem Alltag immer öfter beschäftigen, ist dies ein deutliches Anzeichen dafür, dass Sie über eine berufliche Veränderung nachdenken sollten. Ob diese lediglich bedeutet, den Arbeitgeber zu wechseln, mithilfe einer Weiterbildung neue Aufgabengebiete und Verantwortungsbereiche zu erschließen oder eine komplette Umschulung in einen bisher fremden Arbeitsbereich zu machen, steht Ihnen frei. Keinen Spaß mehr an der Arbeit zu haben, ist aber immer ein Anlass, um etwas zu verändern. Egal, ob Sie noch fünf, 15 oder 25 Jahre im Job vor sich haben.

 

Ein Kindheitstraum will gelebt werden

Ein-Kindheitstraum-will-gelebt-werden

Oft parallel zur Job-Midlife-Crisis ploppen fast vergessene berufliche Träume wieder auf und verlangen nach Aufmerksamkeit. Menschen treiben folgende Fragen und Zweifel um:

 

  • Das wollte ich doch eigentlich immer machen!
  • Warum habe ich meinen Traum nicht verwirklicht?
  • Wenn ich jetzt nichts mache, ist es zu spät!

 

Erkennen Sie sich wieder? Dann überprüfen Sie gerne, ob Sie einen nicht gelebten Kindheitstraum in sich tragen und es genau jetzt an der Zeit ist, diesen beruflich zu verwirklichen.

 

Das Geld reicht nicht

Ihr Gehalt hängt nicht nur von Ihrer beruflichen Position, sondern auch von der Branche, in der Sie arbeiten, ab. Ein klassisches Beispiel ist der soziale Bereich, denn hier werden deutlich niedrigere Löhne gezahlt als im technischen Umfeld. Auch wenig Geld zu verdienen kann also Grund für eine berufliche Neuorientierung sein. Und auch hier gibt es wieder unterschiedliche Möglichkeiten, diese Veränderung umzusetzen: Vom Branchenwechsel bis hin zur Weiterbildung, die für eine besser bezahlte Position qualifiziert, stehen Ihnen viele Wege offen.

 

Arbeitsbedingungen sind schlecht

Fehlt Ihnen in Ihrem Job die Flexibilität? Möchten Sie mehr Zeit mit Ihrer Familie verbringen, können dies mit Ihrer beruflichen Position aber nicht vereinbaren? Es gibt viele Menschen, die sich beruflich verändern, weil die Arbeitsbedingungen schlecht oder nicht flexibel genug sind. Ein Beispiel dafür ist unser ehemaliger Teilnehmer Thomas Kison, der uns hier seine Geschichte erzählt hat. Wenn Sie die gewünschten Arbeitsbedingungen nicht auf anderem Wege erreichen können, lohnt es sich, über eine berufliche Neuorientierung nachzudenken.

 

Der Wunsch, etwas Sinnvolles zu tun

Der Wunsch nach Selbstverwirklichung äußert sich nicht nur in der boomenden Branche der Persönlichkeitsentwicklung, sondern hat auch großen Einfluss auf den Beruf. Einer Arbeit nachzugehen, die als sinnvoll und wertstiftend angesehen wird, spielt für immer mehr Menschen eine große Rolle. Gerade in der Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben und der Wunsch nach mehr Sinn des eigenen Tuns wird immer seltener auf den Feierabend verschoben. Wenn Sie sich eine der folgenden Fragen häufig stellen, deutet viel darauf hin, dass Sie sich beruflich neu orientieren möchten, um mehr Sinn in Ihr Arbeitsleben zu bekommen.

 

  • Bewirke ich mit meiner Arbeit überhaupt etwas?
  • Wie kann ich mehr sinnvolle Aufgaben übernehmen?
  • Wie kann ich wirklich etwas verändern, statt Aufgaben nur abzuarbeiten?

 

Der Beruf hat keine Zukunft

Nicht jeder hat einen Job, der zu den aussichtsreichsten Berufen mit Zukunft gehört. Gerade Berufe unterhalb der Ebene eines Facharbeiters sterben auf lange Sicht möglicherweise komplett aus, weil die Aufgaben von Maschinen übernommen werden. Wenn Sie sich fragen, ob Ihre Stelle in Zukunft noch gebraucht wird oder ob sich Ihr Job auf der Liste der aussterbenden Berufe befindet, können Sie dies rechtzeitig überprüfen. Die Agentur für Arbeit gibt auf dieser Seite eine hilfreiche Erklärung zum Substituierbarkeitspotenzial verschiedener Berufe und zum Strukturwandel des Arbeitsmarktes.

 

Die Gesundheit verlangt eine berufliche Neuorientierung

Auch Ihre gesundheitliche Verfassung kann dafür sorgen, dass eine berufliche Veränderung nötig wird. Können Sie aufgrund einer Krankheit nicht mehr in Ihrem bisherigen Job arbeiten, gibt es die Möglichkeit einer Umschulung. Lassen Sie sich in diesem Fall unbedingt von Ihrem Arzt beraten, um einen Beruf zu finden, dem Sie in Zukunft bedenkenlos nachgehen können.

 

Berufliche Neuorientierung umsetzen

Berufliche-Neuorientierung-umsetzen

Trifft einer der sieben genannten Gründe für eine berufliche Neuorientierung auf Sie zu? Dann haben Sie nun alle Chancen, die anstehende Veränderung bestmöglich anzugehen. Wichtig sind die folgenden Schritte:

 

  1. Beruflicher Status-quo

Wo stehen Sie? Welche Ausbildung haben Sie? Was sind Ihre Qualifikationen? Definieren Sie zu Beginn einmal den Status quo Ihrer eigenen Berufstätigkeit.

 

  1. Grund für Neuorientierung herausfinden

Den Grund für einen beruflichen Wechsel haben Sie möglicherweise soeben herausgefunden. Führen Sie sich vor Augen, was Ihr Anlass ist, etwas zu verändern. Denn dieser Anlass hat direkte Auswirkungen auf den nächsten Schritt.

 

  1. Berufliches Ziel definieren

Je nachdem, was der Anlass für die berufliche Neuorientierung ist, fällt das Ziel anders aus. Treibt Sie beispielsweise das geringe Gehalt zu einem Wechsel, sollte Ihr Ziel sein, in eine Branche und Position mit deutlich höherem Lohnniveau zu gelangen. Sind gesundheitliche Gründe der Auslöser, müssen Sie zunächst überprüfen, in welche Richtung eine Neuorientierung überhaupt führen darf, um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen und erneut einen Job mit hoher gesundheitlicher Belastung anzusteuern.

 

  1. Route planen

Sobald Ihr Ausgangspunkt und Ihr Ziel feststehen, können Sie den Weg von A nach B konkreter planen. Möchten Sie in eine bestimmte Branche wechseln? Dann lohnt es sich, bereits frühzeitig erste Kontakte in diese Branche aufzubauen. Brauchen Sie für Ihre neue berufliche Tätigkeit eine bestimmte Qualifikation? Dann erwerben Sie diese auf dem Weg der Umsetzung. Nur wenn Sie wissen, wo Sie starten und wohin Sie möchten, sind Sie in der Lage, eine erfolgversprechende Route zu planen.

 

  1. Neuorientierung beginnen

Steht Ihr Plan fest, hat der Wandel bereits begonnen. Nun gehen Sie die zuvor festgesteckte Route Schritt für Schritt ab und beginnen, Ihre berufliche Neuorientierung mit Leben zu füllen. Holen Sie sich auf dem Weg gerne auch Unterstützung, beispielsweise von der Familie, von Kollegen oder Mentoren.

 

Berufe wandeln sich

Heute wandeln sich Berufsbilder mehr denn je, denn die Digitalisierung sorgt dafür, dass fortlaufend neue Berufe entstehen und sich alte stark verändern. Nutzen Sie dies als Chance, Ihre eigenen beruflichen Ziele zu erreichen, und sehen Sie den Wandel als positive Basis, um beruflich erfolgreich und glücklich zu werden.

Newsletter anmelden

Über karriere tutor® 124 Artikel
karriere tutor® möchte Menschen an jedem Arbeitsplatz der Welt beruflich erfolgreich und glücklich machen. Ein Team aus hervorragend geschulten Dozenten und Tutoren, Karriereberatern und Experten für berufliche Weiterbildung berät und begleitet seine Kunden ganzheitlich auf dem Weg zur beruflichen Erfüllung.