Wie nicht nur die anderen glücklich und erfolgreich werden – unsere Praxistipps

Selbstbestimmtheit 2.0

 

Optimieren ist leicht gesagt und auch leicht getan, sofern Sie an den richtigen Baustellen arbeiten. Was Sie konkret in Ihrem beruflichen Alltag verändern können, um ganz im Sinne der Selbstoptimierung 2.0 Erfolg und Freiheit zu vereinen, ohne aber in der Überlastung unterzugehen, lesen Sie heute im karriere tutor® Blog. Und eines vorweg: Es ist wirklich einfacher, als Sie jetzt vermutlich glauben.

 

 

Selbstoptimierung 2.0 – jetzt!

 

Selbstoptimierung 2.0 – jetzt!

 

Jetzt!

Dass eine Neigung zur permanenten Selbstoptimierung quasi evolutionsbedingt, also ganz normal, ist, hatten wir in diesem Beitrag ja bereits erwähnt. Um sich aber nicht im Optimierungswahn zu verlieren und mögliche Folgeerscheinungen wie einen Burnout oder ähnliche lästige Dinge zu riskieren, brauchen wir ein neues Verständnis von Selbstoptimierung. Selbstoptimierung 2.0 meint heute nicht mehr nur arbeiten und sich selbst zu verbessern ohne Ende, sondern das Zusammenspiel von Erfolg und Freiheit. Dabei muss gar nicht so klar getrennt werden – es geht darum, insgesamt ausgeglichen und im Fluss zu sein, beruflich und privat, als ganze Person, die Sie nun einmal zwangsläufig sind. Selbstoptimierung 2.0, also das Zusammentreffen von Freiheit und Erfolg, hat viel mit Achtsamkeit zu tun. Und die muss man erst lernen, wenn sie bisher noch nicht praktiziert wurde.

 

 

Sie und die Anderen: was Unternehmen und Berufstätige nun tun müssen

 

Sie und die Anderen: was Unternehmen und Berufstätige nun tun müssen

 

Was Sie jetzt tun müssen

Um Achtsamkeit im Beruf zu integrieren, sind beide Seiten gefragt: Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Erstere können ein gutes Maß an Selbstbestimmtheit fördern, indem sie auf eine gute Kommunikation setzen, beispielsweise gangbare Wege für eine funktionierende Feedback-Kultur finden und integrieren. Auch Burnout-Präventionen, Gesundheitstage und ähnliche Angebote können dabei helfen, die ganze Unternehmenskultur zu einer achtsameren zu machen. Ganz nebenbei zeigen sie Wertschätzung dem Mitarbeiter gegenüber und das nicht nur als Ressource der Arbeitskraft, sondern auch ihm als Mensch.

 

Mitarbeiter selbst sind aber ebenfalls gefragt, denn das neue Verständnis von Selbstoptimierung, das so dringend nötig ist, fällt nicht vom Himmel und auch niemandem in den Schoß. Das wiederum bedeutet nun nicht, dass Sie als Arbeitnehmer Überstunden produzieren und gleichzeitig zehn verschiedene Gesundheitsapps benutzen müssen – im Gegenteil. Die jüngste Untersuchung der TNS Infratest ergab, dass Selbstoptimierung heute nicht nur „mehr und besser“, sondern durchaus auch einmal „weniger und langsamer“ bedeuten kann. Es geht darum, die Balance zu finden, mit der Sie sich wohlfühlen und gleichzeitig leistungsfähig sind. Konkret sollten Sie folgende Dinge in den Blick nehmen:

 

  • Lieben Sie Ihren Job: Seien wir einmal ehrlich: Wer sich morgens ins Büro schleppt und gequält die Minuten- und Stundenzeiger der Uhr verfolgt, um endlich zum erlösenden Feierabend zu gelangen, kann die Selbstoptimierung 2.0 vergessen. So werden Sie weder frei noch erfolgreich. Absolute Grundvoraussetzung ist es, die eigene Arbeit zu lieben, das was Sie tun, gerne zu tun. Schließlich verbringen Sie den Großteil Ihrer Lebenszeit mit Ihrer Arbeit. Hören Sie also in sich hinein, denn gerade das ist achtsames Verhalten: Gefällt Ihnen, was Sie tun? Oder wünschen Sie sich eine Veränderung? Was Ihnen auch einfällt, es ist richtig, denn zentral ist hier, dass Sie ehrlich zu sich sind.

 

  • Trauen Sie sich Veränderungen zu: Viele Menschen lieben ihren Job zwar nicht, schätzen aber äußere Faktoren wie günstige Arbeitszeiten oder eine kurze Anfahrtsstrecke ins Büro. Schenken Sie solchen Faktoren nicht zu viel Beachtung! Sofern Sie festgestellt haben, dass Sie mit Ihrer aktuellen Situation im Grunde nicht zufrieden sind, sollen Sie diese ändern. Und zwar jetzt – nicht am Jahresende, nicht irgendwann.

 

  • Entdecken Sie Ihre beruflichen Möglichkeiten: Veränderungen sind immer möglich, sei es in Form einer Erweiterung des Aufgabengebietes oder einer berufsbegleitenden Weiterbildung, um sich für andere Positionen zu qualifizieren. Und auch finanzielle Argumente gibt es im Grunde wenig, wenn Sie wissen, dass zahlreiche Weiterbildungen staatlich gefördert werden können, beispielsweise mittels AZAV Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.

 

  • Lieben Sie Ihren Job: Seien wir einmal ehrlich: Wer sich morgens ins Büro schleppt und gequält die Minuten- und Stundenzeiger der Uhr verfolgt, um endlich zum erlösenden Feierabend zu gelangen, kann die Selbstoptimierung 2.0 vergessen. So werden Sie weder frei noch erfolgreich. Absolute Grundvoraussetzung ist es, die eigene Arbeit zu lieben, das was Sie tun, gerne zu tun. Schließlich verbringen Sie den Großteil Ihrer Lebenszeit mit Ihrer Arbeit. Hören Sie also in sich hinein, denn gerade das ist achtsames Verhalten: Gefällt Ihnen, was Sie tun? Oder wünschen Sie sich eine Veränderung? Was Ihnen auch einfällt, es ist richtig, denn zentral ist hier, dass Sie ehrlich zu sich sind.

 

  • Trauen Sie sich Veränderungen zu: Viele Menschen lieben ihren Job zwar nicht, schätzen aber äußere Faktoren wie günstige Arbeitszeiten oder eine kurze Anfahrtsstrecke ins Büro. Schenken Sie solchen Faktoren nicht zu viel Beachtung! Sofern Sie festgestellt haben, dass Sie mit Ihrer aktuellen Situation im Grunde nicht zufrieden sind, sollen Sie diese ändern. Und zwar jetzt – nicht am Jahresende, nicht irgendwann.

 

  • Entdecken Sie Ihre beruflichen Möglichkeiten: Veränderungen sind immer möglich, sei es in Form einer Erweiterung des Aufgabengebietes oder einer berufsbegleitenden Weiterbildung, um sich für andere Positionen zu qualifizieren. Und auch finanzielle Argumente gibt es im Grunde wenig, wenn Sie wissen, dass zahlreiche Weiterbildungen staatlich gefördert werden können, beispielsweise mittels AZAV Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.

 

  • Lieben Sie Ihren Job: Seien wir einmal ehrlich: Wer sich morgens gequält ins Büro schleppt, kann die Selbstoptimierung 2.0 vergessen. So werden Sie weder frei noch erfolgreich. Sie müssen Ihren Job lieben. Schließlich verbringen Sie den Großteil Ihrer Lebenszeit mit Ihrer Arbeit. Hören Sie in sich hinein: Gefällt Ihnen, was Sie tun? Oder wünschen Sie sich eine Veränderung? Zentral ist, dass Sie ehrlich zu sich selbst sind.

 

  • Veränderungen zutrauen: Viele Menschen lieben ihren Job zwar nicht, schätzen aber Dinge wie kurze Anfahrtsstrecken ins Büro. Schenken Sie solchen Faktoren nicht zu viel Beachtung! Wenn Sie unzufrieden sind, sollten Sie dies ändern. Und zwar jetzt – nicht am Jahresende, nicht irgendwann.

 

  • Möglichkeiten entdecken: Veränderungen sind immer möglich, z. B. mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung, um sich für bessere Positionen zu qualifizieren. Und auch finanzielle Gegenargumente gibt es im Grunde wenig, denn Weiterbildungen können auch staatlich gefördert werden. Ein Instrument ist beispielsweise der AZAV Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.

 

 

Warum der Erfolg nur in Ihnen liegt

 

Warum der Erfolg nur in Ihnen liegt

 

Den Erfolg entdecken

So viele Hemmnisse und im Grunde doch keine echten Hindernisse sind es, mit denen wir alle tagtäglich zu tun haben. Sicher kennen auch Sie diese positiven Beispiele: die Mutter von zwei kleinen Kindern, die trotzdem erfolgreiche Führungskraft ist, den jungen Chef Ihrer eigenen Abteilung, der alles zu schaffen scheint, was er sich vornimmt. Der einzige Unterschied zwischen denen und Ihnen liegt im eigenen Denken. Auch Sie können die nächste Karrierestufe erreichen – vielleicht bereits mit einer noch fehlenden Zertifizierung. Auch Sie können Beruf und Familie unter einen Hut bringen – mit verfügbaren Betreuungsmöglichkeiten oder Fortbildungen, die Sie von zu Hause aus erledigen können.

 

Sich Veränderungen zuzutrauen, achtsam mit sich umzugehen und herauszufinden, wo die eigenen Stärken und beruflichen Wünsche liegen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Und gleichzeitig der zu mehr Freiheit und Ausgeglichenheit. Entdecken Sie den Erfolg in sich selbst – er liegt bereits jetzt in Ihnen!

 

DAS BESTE VOM BLOG PER NEWSLETTER ERHALTEN

Über Oliver Herbig 23 Artikel
Oliver Herbig hat auf dem Gebiet berufliche Weiterbildung mit Schwerpunkt Management und IT in Geschäftsführer- und Vorstandspositionen über 15 Jahre Erfahrung. Profitiere mit karriere tutor® von seinem Wissen und mache dich fit für deinen nächsten Karriereschritt.