Neun Wege der Online- Stellensuche, die Sie heute kennen sollten

Neun Wege der Online-Stellensuche

Die Suche nach Stellenangeboten hat sich verändert. Während früher der Anzeigenteil in der Tageszeitung zur Pflichtlektüre gehörte, verlagert sich die Suche nach einem neuen Job mehr und mehr ins Internet. Aber wo finden Sie heute die wirklich guten Stellen? Neun Antworten auf diese Frage lesen Sie in diesem Artikel.

Stellensuche im digitalen Wandel

Dass die Digitalisierung unser Arbeitsleben verändert, ist unbestritten. Auch auf das Recruiting wirkt sich die Digitalisierung aus. In seiner Studie „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“ veröffentlichte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales kürzlich mehr als deutliche Zahlen dazu:

83 % der Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern nutzen soziale Medien zur Verbreitung von Stellenanzeigen.

Wenn Sie heute auf der Suche nach einer Stelle sind, sollten Sie diesen und andere digitale Trends kennen und für sich nutzen, um erfolgreich zu sein. Wir stellen Ihnen neun moderne Möglichkeiten der Stellensuche genauer vor.

 

1. Online-Stellenbörsen

Was früher der Anzeigenteil in der Zeitung war, ist heute die Online-Stellenbörse. Unternehmen können dort ihre offenen Stellen inserieren, die Sie dann bequem online finden können. Oder Sie schalten ein eigenes Gesuch, um Personaler auf Sie aufmerksam zu machen. Stellenbörsen wie stepstone.de, jobware.de oder monster.de gibt es nahezu wie Sand am Meer. Die Funktionen sind größtenteils identisch, die Nutzung als Stellensuchender meist kostenfrei.

Tipp: Wenn Sie sich nicht durch jede einzelne Stellenbörse klicken möchten, können Sie auch sogenannte Webservices nutzen, die die Anzeigen aus mehreren Portalen für Sie bündeln und gesammelt ausspielen. Ein Beispiel für einen solchen Service ist Indeed.

 

2. Karriere-Netzwerke

Berufliche Netzwerke wie XING oder LinkedIn dienen in erster Linie der Vernetzung im beruflichen Kontext. Sie können sich dort sowohl mit Kollegen, Freunden als auch mit ehemaligen Mitschülern, Kommilitonen oder potenziellen Netzwerk-Partnern verbinden und austauschen. Doch auch für die Stellensuche eignen sich diese Netzwerke ganz hervorragend, denn Recruiter, Headhunter und Personaler gehören ebenfalls zu den aktiven Usern und suchen auf der Plattform nach potenziellen Mitarbeitern. In den Karriere-Netzwerken gibt es also gleich zwei Möglichkeiten, Ihren Traumjob online zu finden:

  •  über die Stellenanzeigen der Unternehmen und
  •  über Ihre eigenen Profil-Einstellungen.

Sie können also nicht nur selbst aktiv nach einer offenen Stelle suchen, sondern sich auch finden lassen, indem Sie in Ihrem Profil angeben, wonach Sie suchen.

Tipp: Verwenden Sie in Ihrem Profil möglichst konkrete und branchenübliche Begriffe, damit die richtigen Leute auf Sie aufmerksam werden.

 

3. Unternehmenswebseiten

Die meisten Unternehmen nutzen die Möglichkeit, Jobangebote auf der eigenen Webseite zu veröffentlichen. Diese Art der Online-Stellenausschreibung ist für beide Seiten kostenlos und unkompliziert. Aus Unternehmenssicht sind die Erfolgschancen, über eine solche Anzeige den richtigen Bewerber zu finden, allerdings eher gering. Denn kaum ein Interessent klickt sich durch dutzende Websites, um vielleicht irgendwo eine interessante Stelle zu finden. Doch genau das können Sie sich zu Nutze machen. Wenn es Unternehmen gibt, bei denen Sie gerne anfangen würden, können Sie sich einen klaren Vorteil verschaffen, wenn Sie deren Websites regelmäßig nach neuen Stellenanzeigen durchsuchen. Denn oftmals stehen Anzeigen schon einige Tage auf der Internetseite eines Unternehmens, bevor sie in den sozialen Medien und Co. gestreut werden. Sehen Sie die Anzeige also vor allen anderen, können Sie sich auch schneller als alle anderen bewerben.

Tipp: Die meisten Unternehmen haben einen eigenen Menüpunkt auf ihrer Website, hinter dem sich Stellenanzeigen verbergen. Dieser heißt oftmals „Karriere“, „Jobs“ oder „Perspektiven“. Alternativ verstecken sich Stellenanzeigen manchmal auch auf der „Über uns“-Seite.

 

4. Social Media

Wie bereits zum Einstieg erwähnt, nutzen sehr viele Unternehmen auch die sozialen Medien für die Suche nach neuen Mitarbeitern. Wie aber sorgen Sie dafür, dass Sie interessante Stellenausschreibungen dort nicht verpassen? Es kommt auf das Medium an:

Stellensuche auf Facebook:

Auf Facebook haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Folgen Sie den Unternehmensseiten potenzieller Arbeitgeber, indem Sie deren Seite abonnieren oder auf „Gefällt mir“ klicken (dadurch abonnieren Sie sie automatisch).
  • Werden Sie Mitglied in relevanten Gruppen Ihrer Branche oder in regionalen Jobbörse-Gruppen.
  • Erstellen Sie ein eigenes Stellengesuch in Form eines Posts und bitten Sie Ihre Facebook-Freunde um eine „Gefällt mir“-, „Teilen“- oder „Kommentar“-Reaktion auf Ihren Post
  • Schalten Sie eine eigene Facebook-Werbeanzeige für Ihr Gesuch.

Stellensuche auf Instagram:

Auf Instagram läuft das Suchen und Finden meist über Hashtags. Sie können Folgendes tun:

  • Abonnieren Sie die Profile potenzieller Arbeitgeber.
  • Abonnieren Sie bestimmte Hashtags, zum Beispiel #seogesucht oder #sucheprojektmanager.
  • Erstellen Sie einen eigenen Beitrag im Feed und vergeben Sie relevante Hashtags, die Recruiter auf Ihr Profil lenken.
  • Erstellen Sie Instagram-Storys und verwenden Sie auch hier passende Hashtags sowie die Standortangabe, wenn Sie regional suchen. Achtung: Storys werden nach 24 Stunden automatisch gelöscht.

 

Stellensuche-auf-Instagram

 

Stellensuche auf Twitter:

Twitter ist das wohl schnelllebigste der drei genannten sozialen Medien. Wenn Sie online eine Stelle suchen und Twitter dafür nutzen möchten, können Sie dies wie folgt tun:

  • Folgen Sie Profilen von Jobbörsen und Unternehmen, um deren aktuelle Gesuche zeitnah zu sehen.
  • Nutzen Sie die Twitter-Suche.
  • Nutzen Sie relevante Hashtags, zum Beispiel mit Ihrer Jobbezeichnung und der Ortsangabe, um proaktiv nach passenden Stellen zu suchen.

 

Job-Apps

Da immer mehr Menschen mobile Endgeräte für die Recherche im Internet nutzen, arbeiten auch die Anbieter von Online-Stellenbörsen an ihrem Angebot und passen sich mehr und mehr an die Nutzung mit Smartphone und Co. an. Viele Stellenbörsen bieten bereits eine App-Version ihres Dienstes an. Andere hingegen entscheiden sich von Beginn an dafür, ausschließlich als App an den Start zu gehen. Die Job-App truffls beispielsweise hilft Ihnen bei der digitalen Stellensuche über Ihr Smartphone. Die App ist dabei recht spielerisch aufgebaut; statt eines umständlichen Bewerbungsschreibens reagieren Sie mit einem Swipe nach rechts oder links auf angezeigte Stellenangebote. Wenn ein Angebot Ihr Interesse weckt, kommt es zum Match und das Unternehmen und Sie können Kontakt aufnehmen und sich persönlich austauschen.

 

5. Jobbörse der Arbeitsagentur

Nicht nur für Arbeitslose, sondern auch für Arbeitsuchende oder Berufstätige mit dem Wunsch nach einem Jobwechsel lohnt sich ein Blick in die Jobbörse der Arbeitsagentur. Die Datenbank der Jobbörse ist enorm umfangreich, die Suchmöglichkeiten sehr gut und die Nutzung gratis. Sie können

  • regionale und überregionale Stellenanzeigen finden,
  • gezielt nach Stellen für Ihren Berufsabschluss suchen,
  • bestimmte Suchbegriffe ausschließen,
  • Stellenanzeigen nach zeitlichem Umfang sortieren und
  • ein eigenes Bewerberprofil anlegen.

Tipp: Die Jobbörse der Arbeitsagentur gibt es auch als App.

 

6. Online-Jobvermittlungen

Die Arbeit von privaten Arbeitsvermittlern funktioniert 2019 nicht mehr ausschließlich offline, sondern zunehmend auch online. Sie können sich also von einem erfahrenen Vermittler beraten lassen und gemeinsam mit diesem Ihren Wunschjob finden. Viele dieser Services sind kostenlos  bzw. verlangen erst ab erfolgter Vermittlung eine Gebühr.

 

7. Foren

Empfehlungen funktionieren immer, egal ob online oder offline. Wenn Sie in Ihrem persönlichen Umfeld keine Möglichkeit haben, sich über Ihre Jobsuche auszutauschen, können Sie dies auch in Foren Ihres Fachbereichs tun. Denn ob es sich um ein Forum für Ingenieure, Projektmanager oder Marketer handelt: Nahezu immer gibt es einen eigenen Bereich, in dem Raum für Stellenanzeigen und -gesuche ist. In einem Forum besteht auch die Möglichkeit, sich über persönliche Erfahrungen auszutauschen oder auf unkompliziertem Weg einen ersten Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber herzustellen.

 

8. Ausschreibungen im öffentlichen Dienst

Sind Sie auf der Suche nach einer Stelle im öffentlichen Dienst? Dann müssen Sie nicht mehr nach Schwarzen Brettern in irgendwelchen Amtsfluren suchen, sondern werden heute auch online fündig. Auf der Website service.bund.de werden Ausschreibungen und Stellenangebote der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung online zur Verfügung gestellt: eine umfangreiche Datenbank, die für Sie das Tor zu Ihrer Anstellung im öffentlichen Dienst sein kann.

 

9. Online-Stellenbörse für ehemalige Soldaten

Wenn Sie Soldat sind, demnächst aus dem Dienst ausscheiden und in die freie Wirtschaft wechseln möchten, können Sie spezielle Online-Angebote für die Stellensuche nutzen. Denn immer mehr Personaler kennen und schätzen die besonderen Stärken dieser Zielgruppe. Für (ehemalige) Soldaten gibt es zum Beispiel die Online-Jobbörse dienstzeitende.de, die sich speziell an Ihren Bedürfnissen orientiert.

 

Online-Stellensuche ist aktiv und passiv

Eines wird angesichts der zahlreichen Möglichkeiten der Online-Stellensuche rasch klar: Die Suche nach einer neuen Stelle hat sich verändert und ist schneller, aber auch vielschichtiger geworden. Vor allem bedeutet Jobsuche 2019 ein Zusammenspiel aus aktiver Suche und passivem Gefunden werden. Wenn Sie online suchen, sollten Sie dies also sowohl aktiv tun, indem Sie die Stellenbörsen etc. sichten, aber eben auch Eigeninitiative zeigen, indem Sie z. B. eigene Stellengesuche über die sozialen Netzwerke streust, sodass Ihr Profil auch gefunden werden kann.

DAS BESTE VOM BLOG PER NEWSLETTER ERHALTEN

Über karriere tutor® 186 Artikel
karriere tutor® möchte Menschen an jedem Arbeitsplatz der Welt beruflich erfolgreich und glücklich machen. Ein Team aus hervorragend geschulten Dozenten und Tutoren, Karriereberatern und Experten für berufliche Weiterbildung berät und begleitet seine Kunden ganzheitlich auf dem Weg zur beruflichen Erfüllung.