Veränderung ja, aber welche? So funktioniert Selbstverwirklichung für jeden

Selbstverwirklichung im Job

 

Fast die Hälfte der Deutschen würde ihren Job gerne wechseln. Tatsächlich kündigen aber viel weniger. Was du tun kannst, wenn du dir eine Veränderung wünschst und wie du herausfindest, was genau du willst, beantwortet dieser Artikel.

Die große Unzufriedenheit im Job

Die jünsten Zahlen aus der Studie zur Jobzufriedenheit der ManpowerGroup Deutschland zeigen es deutlich: Ein großer Teil der Bevölkerung ist beruflich unzufrieden. So gaben 46 % der Befragten an, ihren Job innerhalb der nächsten zwölf Monate wechseln zu wollen. Die Hauptgründe waren:

  • Wunsch nach einer besseren Bezahlung
  • Fehlende Anerkennung
  • Schlechtes Arbeitsklima
  • kein Spaß an der Arbeit
  • Wunsch nach Abwechslung

 

Arbeit deckt nur Teil der Bedürfnisse

Die genannten Dinge sind ganz grundlegende Bedürfnisse, die der US-amerikanische Psychologe Abraham Maslow in einem Stufenmodell zusammengefasst hat. Er differenziert auf dem Weg zur Selbstverwirklichung fünf Etappen. Neben der ersten Stufe, den Grundbedürfnissen wie Schlaf, Nahrung und Kleidung, spielen im Berufsleben vor allem Sicherheitsbedürfnisse eine Rolle. Einen sicheren Arbeitsplatz zu haben ist vielen Menschen wichtig – und wohl auch eine der Hürden, die den Wunsch nach Veränderung ausbremsen, bevor er es zur tatsächlich realen Veränderung schafft. Doch der Wunsch nach Sicherheit ist nicht das einzige Bedürfnis. Maslow beschreibt darüber hinaus auf der dritten Stufe soziale Bedürfnisse, wie den Wunsch nach Beziehungen und Gruppenzugehörigkeit. Eine Stufe weiter stehen die Ich-Bedürfnisse, also der Selbstwert und auch die Anerkennung. Genau bei diesen drei Stufen scheint es im Arbeitsleben vieler Deutscher noch Luft nach oben zu geben, denn sowohl Anerkennung als auch das Arbeitsklima und der eigene Spaß an der Arbeit fehlten vielen der Befragten. Bis zur fünften und letzten Stufe, der Selbstverwirklichung, schaffen es diese Menschen nicht. Zumindest nicht, wenn sie keine Veränderung wagen.

 

Woher weiß ich was ich will?

 

Woher weiß ich, was ich will?

Viele wissen, was ihnen fehlt, nicht aber, wie sie diesen Mangel in ihrem eigenen Beruf beseitigen können. Das liegt daran, dass wir nicht weiterdenken. Wenn der Job keinen Spaß macht, wie genau könntest du das dann ändern? Wir möchten dir fünf Schritte zeigen, mithilfe derer du deine eigene Veränderung klarer machen kannst und herausfindest, was du wirklich willst.

 

1. Wissen, was du nicht willst
Dieser Schritt ist meist schnell getan, denn Dinge, die uns missfallen, fokussieren wir sehr oft. So sehen auch die Befragten in der erwähnten Studie, dass Ihnen Anerkennung, Geld oder Spaß fehlt. Das alleine ist noch keine Lösung des Problems, aber der erste wichtige Schritt dorthin. Schreib dir auf, was genau dich derzeit beruflich unglücklich macht. Denn wenn du nicht weißt, was genau dir fehlt, wird es ziemlich schwer, eine positive Veränderung für dich zu finden.

 

2. Wissen, was du liebst
Bestimmt gibt es auch in deinem Beruf Anteile, die dir gut gefallen. Notiere, was genau dir Freude macht, was dich antreibt und was du gerne tust. Findest du hierzu im beruflichen Kontext nur wenig, dann blicke ein Stück über den Tellerrand hinaus. Was tust du in deiner Freizeit gerne? Womit verbringst du deine Zeit am liebsten? Wenn du herausfindest, was dir Spaß macht, ist das der zweite wichtige Schritt auf dem Weg zur Veränderung. Sicher kennst du Konfuzius‘ Weisheit „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“ Dem ist tatsächlich so. Wenn du deine Arbeit liebst und das tun darfst, was du gerne tust, ist das unglaublich erfüllend.

 

3. Wissen, was du kannst
Wo liegen deine Talente? Was kannst du richtig gut? Gehen wir mal weg vom angestaubten „Eigenlob stinkt“ hin zum Dasein als Erfolgsdetektiv. Jeder Mensch hat eine Begabung für bestimmte Dinge, nur leider kennen wenige ihre eigenen Talente tatsächlich gut. Wenn dir dieser Schritt schwerfällt, dann frag doch in deinem Umfeld um Rat. Was schätzen deine Vorgesetzten und Kollegen an dir, welches positive Feedback bekommst du in den Personalgesprächen? Was sagen deine Freunde? Notiere mindestens fünf Dinge, die du gut kannst.

 

4. Wissen, wo dein Sweet Spot liegt
Nicht alles, was du kannst, machst du gerne. Nicht alles, was du gerne tust, kannst du gut. Aber zwischen diesen beiden Dingen gibt es eine Schnittmenge. Der sogenannte Sweet Spot ist die Zone, in der du Erfolg und Selbstverwirklichung dicht beieinander entdecken kannst. Genau dieses Gebiet ist der Schlüssel zum beruflichen Glück. Wenn du gerne Menschen hilfst und gut im Programmieren bist, dann kannst du diese beiden Dinge miteinander verbinden. Und das nicht nur in deiner Freizeit für Freunde und Familie, sondern auch im Beruf. Für nahezu jeden Sweet Spot gibt es auch auf der beruflichen Ebene eine Möglichkeit, diesen auszuleben.

 

5. Wissen, wie du dich selbst verwirklichen kannst
Zugegeben, es ist nicht immer einfach, das beruflich passende Äquivalent zum Sweet Spot zu finden. Aber die gute Nachricht ist, dass es fast immer ein passendes Gegenstück gibt. Nehmen wir einmal an, du arbeitest gerne mit Menschen und hilfst diesen gerne weiter. Außerdem liebst du es, zu programmieren. Wie könntest du das auf die berufliche Ebene übertragen? Du könntest IT-Berater werden, zum Beispiel SAP-Berater. Oder bist du kreativ und gerne auf Facebook, Instagram und Co. unterwegs? Warum nicht das Hobby zum Beruf machen und als Social-Media-Manager tätig werden?

 

Do something great!

 

Deinen Erfolg entdecken

Die beiden genannten sind nur einige Beispiele von Berufen mit Zukunft, die dir aber zeigen, dass sich eine Veränderung lohnen kann und wird, wenn du deine Nische findest. Spiele die fünf Schritte gerne durch und fass den Mut zur Veränderung. Am Ende lohnt sich Selbstverwirklichung immer und hilft dir dabei, nicht nur erfolgreich, sondern auch zufrieden zu sein.
Brauchst du Unterstützung dabei, deinen eigenen Weg zu finden oder weißt du nicht genau, ob es einen Beruf gibt, der deinen Leidenschaften entspricht? Sprechen wir doch darüber! Hier geht es direkt zur kostenlosen Karriereberatung.

Call-Back-Service

Wir rufen Sie innerhalb der nächsten 15 Minuten zurück! (Mo-Fr | 08:00 - 17:00 Uhr)

Über Oliver Herbig 24 Artikel
Oliver Herbig hat auf dem Gebiet berufliche Weiterbildung mit Schwerpunkt Management und IT in Geschäftsführer- und Vorstandspositionen über 15 Jahre Erfahrung. Profitiere mit karriere tutor® von seinem Wissen und mache dich fit für deinen nächsten Karriereschritt.